hauptmotiv
ticketbutton_comic

13:00 – Verschwörung und Religion

Aspekte der Postsäkularität in den franco-belgischen Comics

Vortrag und Buchpräsentation von Thomas Hausmanninger

Am Freitag den 31.5.2013 um 13 Uhr im Bier- und Oktoberfestmuseum.

000

 

Nicht erst Dan Brown hat sie erfunden: Verschwörungstheoretische Erzählungen über Religion feiern schon seit den 1990er Jahren Massenerfolge in den franco-belgischen Comics.

Religion als Verkaufsschlager? Vor 25 Jahren hätte man sich das noch nicht träumen lassen. Auch die franco-belgischen Comics schienen eher dem Trend zur Säkularisierung zu folgen, den die Sozialwissenschaften für die modernen Gesellschaften generell diagnostiziert haben. Seit den 1990ern jedoch rollt eine Welle von Religion durch diese Comics – und zwar gerade durch jene, die für ein breites Publikum zur Unterhaltung produziert werden.

001

Ein großer Teil der erfolgreichsten unter ihnen sind verschwörungstheoretische Erzählungen, gestaltet von Szenaristen und Zeichnern, die sich meist nicht als besonders religiös bezeichnen. Die Comics zeigen sich damit als Teil jener gewachsenen Aufmerksamkeit für Religion in den Medien, die inzwischen auch sozialwissenschaftlich als neuer Trend zur „Postsäkularität“, also einer Art Wiederkehr der Religion nach der und in der Säkularisierung, betrachtet werden.

001

Der Vortrag zum Buch widmet sich den wichtigsten francobelgischen Comic-Serien dieser neuen Erscheinung. Er bietet zugleich einen Einblick in die aktuelle Religionswelle und erläutert Gründe für die Attraktivität verschwörungstheoretischer Erzählungen. Das Buch ist die erste Monographie zur Religionswelle in den franco-belgischen Comics überhaupt – auch im englisch- und französischsprachigen Bereich liegt noch keine Buchmonographie dazu vor.

 001

Thomas Hausmanninger: 1991 Promotion zum Dr.theol., 1997 Habilitation im Fach Christliche Sozialethik, seit 1998 Prof. für Christliche Sozialethik an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Augsburg, Autor des Buches “Superman. Eine Comicserie und ihr Ethos”, Frankfurt a.M.: Suhrkamp 1989