hauptmotiv
ticketbutton_comic

13:00 – Wickie und die starken Kinder

Westliche Kinderliteratur als Fernsehanime

Vortrag von Freddy Litten

Am Donnerstag den 30.5.2013 um 13 Uhr im Bier- und Oktoberfestmuseum.

wickie

In der mittlerweile fünfzigjährigen Geschichte des Fernsehanimes spielten vor allem in den siebziger und achtziger Jahren die Verfilmungen westlicher Kinder- und Jugendliteratur eine wichtige Rolle. Diese Zeichentrickserien lassen sich grob unterteilen in Serien mit Tieren oder Phantasiewesen („Biene Maja“, „Mumins“) und solche mit Kindern als Hauptfiguren („Heidi“, „Nils Holgersson“). Diese Kinder erweisen sich im Verlauf der Serien tatsächlich als „stark“, nicht im Sinne körperlicher Kraft, sondern in der Überwindung von Schwierigkeiten, in Gewitztheit und Überlebenswillen.

001

Das Ensemble des “World Masterpiece Theaters”

Der Vortrag soll einen Überblick über diese Verfilmungen geben und einige der Charakteristika aufzeigen, unter besonderer Berücksichtigung der Serien des „World Masterpiece Theaters“ („Anne mit den roten Haaren“, „Perrine“, usw.).

Freddy Litten: Sinologe, promovierter Wissenschaftshistoriker und Referent für Mikroformen in der Bayerischen Staatsbibliothek – beschäftigt sich seit einer Reihe von Jahren mit Anime und Manga, vornehmlich aus historischer Perspektive. Seine Identifikation eines 1912 in Japan aufgeführten Animationsfilms wurde kürzlich auch in einer großen japanischen Tageszeitung behandelt, siehe hier.

Mehr unter: http://litten.de