hauptmotiv
ticketbutton_comic

17:00 – Supermans Spuren in den USA

Lichtbilder-Vortrag von Lars von Törne

Am Freitag den 31.5.2013 um 17 Uhr im Bier- und Oktoberfestmuseum

2

Jerry Siegels House in Cleveland.

In den 1930er Jahren schufen zwei amerikanische Teenager, Jerry Siegel und Joe Shuster, eine Figur, die zur Ikone wurde: Superman. Tagesspiegel-Redakteur Lars von Törne hat sich auf Spurensuche begeben und u.a. in Cleveland/Ohio die Orte aufgesucht, an denen Siegel und Shuster sich kennenlernten, Superman erfanden und ihn zu einem Welterfolg machten. In einer bebilderten Präsentation gibt er unter anderem exklusive Einblicke in das Geburtshaus von Jerry Siegel, das normalerweise Besuchern nicht offen steht und war sogar in dessen Kinderzimmer!

2

Hier in Cleveland stand einst das Haus von Joe Shusters Familie.

Neben weiteren wichtigen Orten in der Geschichte der beiden Comic-Schöpfer werden auch jene Menschen vorgestellt, die sich heute in Cleveland darum bemühen, das lange offiziell kaum gepflegte Erbe besser zu würdigen – was inzwischen auch die Stadtverwaltung anerkannt hat, die kürzlich den 18. April – den Jahrestag des ersten Comic-Auftritts der Figur - offiziell zum “Superman-Tag” machte.

2

In Toronto erinnert eine Straße in einem Neubaugebiet an Joe Shuster, der hier geboren wurde und mit 9 Jahren mit seiner Familie nach Cleveland zog. © Lars von Töne

Unter den Superman-Lobbyisten, die im Vortrag kurz vorgestellt werden, sind der Autor des neuen Buches “Superboys”, das bislang unbekannte Details bezüglich der realen Hintergründe der Superman-Figur enthüllt, sowie der Besitzer der wohl größten Superman-Souvenirsammlung der USA, der seine Söhne Kal-El und Lex genannt hat.

2

Schaufenster in Toronto © Lars von Töne