hauptmotiv
ticketbutton_comic

WEBCOMICS 2.0

Veröffentlichungen und Vermarktungsmöglichkeiten im Internet 

Am Samstag den 01.6.2013 um 11 Uhr im Bier- und Oktoberfestmuseum

Gesprächsrunde mit Johanna Baumann alias Schlogger (“Gehirnfürze“), Sarah Burrini (“Das Leben ist kein Ponyhof“) , Mario Bühling (“Katzenfuttergeleespritzer“), Tim Gaedke (MONDO), Jörg Fassbender (Kwimbi Onlinestore) und Stefan Dinter (Zwerchfell Verlag)

3

Mehr und mehr haben junge Comiczeichner in den letzten Jahren das Internet als Veröffentlichungsmöglichkeit für sich entdeckt. Wo früher handgetackerte Fanzines entstanden, werden heute Blogs oder Webseiten erstellt.

3

Und das mit einigem Erfolg: in Deutschland erreichte Sarah Burrini mit ihrem DAS LEBEN IST KEIN PONYHOF in kurzer Zeit große Popularität (und wurde u.a. mit dem Münchener Comicpreis PENG! 2011 für den besten Online Comic ausgezeichnet).

3

Daniel Lieskes WORMWORLD SAGA brachte es vom Kickstartererfolg zur erfolgreichen Printausgabe bei Tokypop, und Johanna Baumann alias Schlogger zeichnet nicht nur ihre »Gehirnfürze« im Web, sondern hat auch ihren Band »danach« bei Panini verlegt.

3

In den USA stand Kate Beatons HARK! A VAGRANT in der Top Ten der Jahresbestenliste 2012 für Non-Fiction des TIME Magazine, in England taten sich Marc Ellerby (Webcomic »Ellerbisms«) und Adam Caldwell (Webcomic »The Everyday«) zur Comicvermarktungsplattform Great Beast Comics zusammen, in Frankreich veröffentlicht Boulet seine autobiografischen Comics im Web. 

3

Anne Delseit befragt in dieser Gesprächsrunde Johanna Baumann, Sarah Burrini, Mario Bühling (»Katzenfuttergeleespritzer«), Tim Gaedke (MONDO), Jörg Fassbender (Kwimbi Onlinestore) und Stefan Dinter (Zwerchfell Verlag) zu den Eigenheiten und Möglichkeiten von Webcomics, ihrer Selbstvermarktung sowie ihrer Merchandising-Möglichkeiten, und die Vor- und Nachteile von Printversionen.

3